Dienstag, 20. Dezember 2011

First

Nun ist es soweit und ich freue mich riesig, dass es vollbracht ist - mein erstes eigenes Blog. Grund dafür ist der 16. Januar 2012. An diesem Montag beginnt mein sechstes und zugleich letztes Semester meines Studiums der Tourismus- und Freizeitwirtschaft am Management Center Innsbruck.

Die letzte Station auf dem Weg zum Bachelor of Arts führt mich nach Mauritius. Und falls jemand fragt, ja, dort kann studiert werden, auch wenn es sich sehr stark nach Urlaub anhört. Dennoch, die University of Mauritius in der Hauptstadt Port Louis wird mich bis zum 04. Juni 2012 als Student beheimaten.

Begonnen hatte alles mit der Vergabe der Plätze der Partneruniversitäten vergangenen März. Dazu muss gesagt werden, dass das Prinzip der Vergaben nach Notenranking durchgeführt wird. Da ich nicht unter den Top 10, sondern ordentlich weit dahinter, platziert war musste ich hoffen! Getreu dem Motto "die Hoffnung stirbt zuletzt" konnte ich noch mit Tomsk liebäugeln. Da Tomsk jedoch mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von -1,3 °C in einer der kältesten Regionen der Welt im westen Sibiriens liegt, war die Entscheidung sportlich schnell getroffen - ich werde mein Glück als Freemover suchen.

Nach einigen Stunden Internetrecherche für einen passenden Studienplatz im Ausland blieben Stockholm und Mauritius in der engeren Auswahl übrig. Nach weiteren 38 E-Mails an das Büro für internationale Angelegenheiten der University of Mauritius bekam ich die endgültige Zusage des dort zuständigen Departments of Law and Management. Kurz darauf waren auch die Kurse an meiner Heimathochschule genehmigt, der Flug war dann reine Formsache. 

Und jetzt, jetzt geht`s los...mein Bestreben ist es, so oft wie möglich meine Erfahrungen innerhalb und außerhalb der University of Mauritius hier zum Besten zu geben. Wer möchte darf gerne seine geistigen Ergüsse in Form von Kommentaren hinterlassen - bitte mit einem Mindestmaß an Verstand und Würde. Hierfür im Voraus schon vielen Dank.

Was ändert sich ...


... und noch viel mehr. To be continued!


Keine Kommentare:

Kommentar posten